Red Horst Clan - ein TacticalOps Clan seit 2001 - #rhc auf irc.QuakeNet.org
news
members
wars
calendar
guestbook
forum
chat
rules/joinus
downloads
links
Buster, Micha, n1c3Guy, psychose ツ, MiKa, vebis, sCoRpI, PR0T0TYPE, Captain Obvious, Justice, matso, Tsc h A I Ҟ A . Яules,
348 News
3967 Kommentare
266 GB-Einträge
644 Spiele
30 Mitglieder
1 online visitors
0 online members
1 online guests
30 Tage-Statistik:
11523748 hits overall
337338 hits members
11186410 hits guests
8991 visits overall
7684 visits today
Kategorie:   
 | Archiv Archiv ] [ Suche Suche ] [  RSS Newsfeed ]

Allgemein    Allgemein

Clantreffen 2006
26.03.2006 03:17 von Buster

Kommentare (7)
zuletzt 31.03.2006 22:29
von Buster
3 ... 2 ... 1 ... und Action! Wir schrieben das Jahr 2006 und eine kleine Horde von roten Horsts begab sich auf Suche nach Unterhaltung, Nahrung und unvergesslichen Erlebnissen in die Hochburg allen Übels. Essen war das Ziel auf das alle im März hinfieberten. Die Horsts, jung, dynamisch, erfolglos und unverdorben wurden über 3 Tage vom 17. bis 19.03. von einem roten Faden voller Wortspiele und Doppeldeutigkeiten geleitet. Wir beschränken uns hier auf eine kleine jungendfreie Auswahl. Der Freitag: Das erste Erlebnis, welches das ganze Wochenende aufheitern sollte, lieferten die Jungs von der Volksaktion für "Irgendwas" (vielleicht hätten sie sich besser vorbereiten und sich einprägsamere Transparente und Sprüche einfallen lassen sollen). Nach dem Niceguy, Khan, der schon etwas eher extra aus Österreich eingeflogen wurde (Er muss den Zoll mit Wiener Mozartkugeln bestochen haben.), und ZUUL mich vom Zug abgeholt haben, schlenderten wir durch die Essener Einkaufsmeile wie ein älteres Ehepaar den Fehler beging dem Stand zu nahe zu kommen: "Darf ich Sie ansprechen?" Die Horsts horchten auf! "WTF?" Was war eben geschehen? Mein erster Gedanke "zu spät!". 30 Meter weiter die Linguistenschule Essen - "vielleicht hätten die Volksaktion ihre Protagonisten vorher hier schulen sollen?". Nach einer gediegenen Runde Def Jam auf der PS2, welche sich im Casa del ZUUL auffand, holten wir Ony aka Denis vom Hauptbahnhof Essen ab. Nach dem wir also mit 2 Weibern bewaffnet (Deniiiiise und Patriiiiice) waren , konnten wir das Burger King stürmen . Wir mussten festellen, dass es sich beim Essen in Essen wunderbar ins Essen schlabbern ließ. Vorreiter dabei war King N1c3 . Am Abend ging es wie geplant zum Billiard. Ziel der Reise war das Café Nord. Es zeigte sich mal wieder wer der wahre "Progamer" ist und wer bei ICQ Pool das Dreieck am Monitor anlegt. Danach ging es noch ins Sausalitos wo wir uns ein paar Drinks genehmigten . Ein paar Drinks zuviel muss der Typ mit der Marlboro-Werbung zu sich genommen haben. Nach dem seine Kollegin mit der Gewinnspiel-Masche höflich abgewimmelt wurde, kam er zu uns an den Tisch mit einem "Hallo, darf ich mal stören?" - Wir lagen innerlich schon vor Lachen am Boden und ZUUL konterte geistesgegenwärtig "zu spät!". Doch das "Warum?" sollte der Kracher des Abends werden. O-Ton Shady: "ach komm, geh!" mit einem gedachten "du blickst es sowieso nicht". Nach dem die Hütte fast leer war, begaben wir uns zum Bahnhof. Shady wollte noch heim. Er hatte wohl doch Angst um seinen zarten Babypopo. Noch einen Döner und ewige Warterei - wieso fährt nachts kein Zug im 10-Minuten-Takt? Danach ab zu den Schlafgemächern in ZUULs Wohnung. Der Samstag begann mit leckerem Frühstück und der Idee 5 Mann in einen 3-Türer zu quetschen und eben mal nach Düsseldorf zu fahren. Dort angekommen bummelten wir über die viel zu volle zum Rheinufer. Ein kleines Päuschen auf der Bank und schon waren wir wieder belagert. Irgendwie hatten wir eine magische Anziehungskraft auf die Durchführungsopfer von Marketingkampagnen. Die drei von der Tankstelle wollten uns eine Reise mit der Deutschen Bahn gewinnen lassen. ZUUL: "Nein, danke, ich brauch kein Werbe-Spam". Niceguy: "Was bekomm ich dafür?". Die drei: "Thai Massage und ein Twix" . Nun, da standen wir gestättigt und mit Duschbad in der Hand. Super! Auf zum Auto, es wird ungemütlich windig. Zurück ging es durch die Altstadt mit Stop beim Burger King. Wieder im temporären Zuhause angekommen: ausspannen, Mails checken, ein paar Runden Trackmania Nations und eine Spitzenidee: Essen. Ja aber nicht nur irgendwas - nein! Pizza sollte es sein! Kurzerhand Google hergenommen und wir geben ein "Pizza Connection". Okay ... - wir suchen nicht das Spiel! Hmm, hieß das Lokal doch anders, nächster Versuch wir suchen eine Pizzeria in Essen: "Pizzeria Essen". Wow, 1,1 Millionen Treffer und die Erkenntnis schießt durch unsere Köpfe "ja, unglaublich! Wir suchen Pizza zum Essen" sowie die Gewissheit, dass ZUUL in einer Stadt wohnt, deren Wert sich nicht an der Anzahl der Suchergebnisse bei Google messen lässt. Ernüchtert von der Erkenntnis in dieser Stadt keine Pizzaria zu finden, suchten wir nach Ausweichmöglichkeiten und fanden das Löwntal. Da sollte es einen Salsa-Abend geben. Ahja! Auf zum Auto. Alle Mann reingequetscht und Radio an. Bei gemütlicher Tour durch die tiefen Weiten der Vorstädte lief Radio Essen "Oh, nein! Nicht nur Pizzen kann man essen!" Doch was müssen unsere Lauscher vernehmen? Wie können die DAS wissen? Auf der Rückbank wirds unruhig, denn Here come the Nice und diese Unverwechselbarkeit erschlägt uns. Erheitert (Wie kann man es nur auf der Rückbank mit 3 Verrückten aushalten?) ging es weiter und wir erreichen den nächsten Stadtteil! "Essen-Werden" - ja, auch das geht, man kann Essen werden! Fantastisch! Am Ziel unserer Träume angelangt, wurden wir vom Kellner mit dem elektronischen Notizblock bedient. Irgendwie ließ sich der Eindruck nicht widerlegen, dass das eher eine überdimensionierte Playstation portable war und dieser Mensch auf der Jagd nach dem Highscore. Zumindest konnte er sich keine 2 Minuten lang merken, wer welches Getränk wollte. Dafür was das Essen reichlich und lecker und wir lauschten den tollen Pop-Songs während des Salsa-Abends! Super! Zum Lästern gab es auch genug doch irgendwann war uns nach einem Locationwechsel und es ging zurück in die Essener Innenstadt. Das Cafe & Bar Celona bot gute Drinks und unanständige Blicke auf - besser gesagt unter - die Besucherinnen welche die 1. Etage erklommen. Dafür haben sie die schrecklichste Website in Flash, die mir je untergekommen ist. Usability = 0! Wer es schafft alle Karten (zuerst die Eiskarte!) nacheinander in unter einer Minute durchzublättern, bekommt einen Drink spendiert. Am Sonntag wurde resümiert, gefrühstückt und abgereist. Sofern die DB AG dies zuließ. Die Mitarbeiter im Essener Hbf bekommen es jedenfalls schonmal hin eine 45 minütige Verspätung als 15 Minuten durchzusagen . Dafür gab es dann im Reisezentrum eine kostenlose Umbuchung und ich konnte es genießen auf dem Weg nach Dresden in Eisenach in einen proppe vollen ICE einzusteigen und mich genüsslich auf dem einzig freien Sitzplatz zu platzieren - direkt neben einer Reisegruppe, die ihre Apfelschorle-Plasteflaschen mit Weißwein gefüllt hatten. Vielleicht stand die Apfelschorle auch nur zu lange. :-D Fazit: Wieder mal ein gelungenes Treffen mit alten Bekannten und die Erkenntnis, dass es nicht nur ein Spiel ist, was die Leute zusammen hält. Wir hoffen, dass sich zum nächsten Treffen mehr Leute einfinden und wer weiß, vielleicht geht es dann dank der Deutschen Bahn woanders hin. Kann man seine Gewinnchancen durch das Einreiben von Twix mit Thai Massage steigern? Over and out! *R]-[C* Buster P.S.: Ich hoffe ihr habt alle brav eure Uhren vorgestellt.
Links:
. a) *R]-[C* Clantreffen 2006 Fotostory
. b) Essen
. c) Essen in Essen
. d) Café Nord
. e) Bar Sausalitos
. f) Löwntal
. g) Café & Bar Celona

Alle Zeiten sind GMT +1h. Es ist jetzt 23:45.

© 2004-2021 Red Horst Clan, Impressum
Powered by: Virtual War, Copyright © 2001 - 2004, vwar.de



Passwort vergessen?

keine anstehenden Spiele